Abrufkredit

Neue Kreditform – schon lange bekannt

Nicht immer reicht das verdiente Geld aus, wenn es um die Anschaffung verschiedener Dinge geht. Dann geht es darum, hierzu eine passende und günstige Finanzierung auf die Beine zu stellen. In der Regel findet dies in der Form statt, dass ein Kredit beantragt wird, der die finanziellen Mittel dann zur Verfügung stellt. Ein Problem stellt sich jedoch immer dann ein, wenn die Sache von Anfang an flexibel gestaltet werden soll. So etwas kann sehr schnell enorme Kosten verursachen, da spezielle Wünsche meist auch mit speziellen Gebühren berechnet werden. Das muss jedoch nicht immer so sein.

Flexibel wie die Wünsche und kostengünstig

Eine äußerst attraktive Lösung auf diesem Gebiet stellt der Abrufkredit dar. Bei dieser besonderen Form des Kredits wird dem Kreditnehmer ein Kreditrahmen zur Verfügung gestellt, über den er frei verfügen kann. Für die Rückzahlung dieses Darlehens fallen zwar Zinsen an, diese sind jedoch deutlich niedriger angesiedelt, als bei einem Dispokredit, der ähnlich aufgebaut ist. Für die Rückzahlung sind nur geringe Raten notwendig, die sich nach der Höhe der Summe richten, die man in Anspruch genommen hat. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um einen Betrag, der ein Prozent des beanspruchten Kreditbetrags ausmacht.

Damit ist dem Kunden eine sehr große Flexibilität gegeben, denn er kann die Ratenhöhe größtenteils selbst festlegen. Auch kann er immer wieder den Kredit aufs Neue beanspruchen, solange er sich innerhalb des gewährten Rahmens bewegt. Bei den Anbietern solcher Kredite handelt es sich in der Regel um Direktbanken, die häufig über das Internet agieren. Allerdings hat man auch die Möglichkeit, seine Hausbank in dieser Hinsicht zu befragen. Diese Banken kennen ihre Kunden schließlich ganz genau und im Rahmen der Kundenbindung denken sie auch darüber nach, dem Kunden einen Abrufkredit zur Verfügung zu stellen, was auf unterschiedliche Art geschehen kann.

Kein neues Produkt

Einen Abrufkredit in dieser Form nutzen bereits sehr viele Menschen. Dabei wissen die meisten von ihnen noch nicht einmal dass es sich um einen solchen handelt. Wer allerdings im Besitz einer Kreditkarte ist und diese auch benutzt, der nutzt auch einen Abrufkredit. Hier sind die Konditionen analog zu dem Abrufkredit gestaltet. Auch hier steht dem Kartennutzer ein bestimmter Kreditrahmen zur Verfügung, den er vollkommen ungebunden ausschöpfen kann. Bei der Rückzahlung muss der Kartennutzer ebenfalls nur geringe Raten aufbringen. Auch hier ist die Mindestratenhöhe nur ein ganz geringer Prozentsatz der beanspruchten Kreditsumme, die mit der Karte abgerufen wurde. Solange der Kreditrahmen nicht voll ausgeschöpft wurde, kann sowohl bei dem Abrufkredit als auch bei der Nutzung einer Kreditkarte immer über den noch freien Betrag verfügt werden.

Daher ist der Abrufkredit auch kein neues Produkt der Banken, denn es gibt ihn bereits schon genauso lange, wie es Kreditkarten und Dispositionskredite gibt. Lediglich die Tatsache, dass bei einem Dispokredit die Zinsen deutlich höher liegen, lässt diese Darlehensform deutlich schlechter abschneiden. Sowohl der Abrufkredit als auch die Nutzung einer Kreditkarte sind in diesen Fällen immer die bessere und bei weitem günstigere Alternative. Für den Kunden ist jedoch bei allen drei Varianten eine Sache vordergründig – sie stellen einen flexiblen finanziellen Spielraum zur Verfügung.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.