Flexibler Kredit

Ein flexibler Kredit ist keine neue Erfindung

Wenn das Thema Darlehen angeschnitten wird, dann hat dies in der Regel damit zu tun, dass sich Menschen von einer Bank oder einem anderen Finanzdienstleister Geld leihen. Dieser Kredit muss innerhalb einer bestimmten Zeit und mit Zinsen an den Kreditgeber zurückgezahlt werden. Dieses Verfahren ist bei fast allen Kreditinstituten gleich und wirkt ziemlich starr. Der Vorteil dabei ist, dass beide Seiten zu jedem Zeitpunkt genau wissen, wie der Status des Kreditvertrages ist. Allerdings bietet diese Kreditform wenig Platz für Flexibilität und so muss eine Alternative her.

Die simpelste Form eines flexiblen Kredites

Auch wenn die meisten Menschen nur die starren Kreditformen kennen, so nutzen sie darüber hinaus bereits mindestens eine Form für einen flexiblen Kredit. Dabei ist die Rede vom Dispositionskredit. Diese besondere Form eines Kredites ist in der Tat äußerst flexibel. Die Bank räumt ihrem Kunden für sein Konto diese Darlehen ein. Dabei wird ein bestimmter Betrag als Kreditrahmen festgelegt, der abhängig vom Einkommen ist. Über diesen Betrag kann der Kunde jederzeit frei verfügen. Natürlich muss auch dieser Kredit zurückgezahlt werden, allerdings ist hierfür keine starre Vorgabe gegeben.

Der Dispositionskredit sollte regelmäßig zurückgeführt werden und das ist auch schon die einzige Vorgabe. Ohne den Kredit neu zu beantragen, kann dieser immer wieder in vollem Umfang in Anspruch genommen werden. Eine ähnliche Vorgehensweise findet bei der Nutzung einer Kreditkarte statt. Auch die Nutzung einer solchen Karte ist nichts anderes als ein flexibler Kredit. Hier wird dem Karteninhaber ebenfalls ein bestimmter Kreditrahmen zur Verfügung gestellt, über den er jederzeit in voller Höhe verfügen kann.

Zwar muss hier der genutzte Kreditrahmen innerhalb einer bestimmten Zeit zurückgezahlt werden, doch schränkt dies die Flexibilität in keinster Weise ein. Schließlich ist es auch in der Rückzahlungsphase weiterhin möglich, innerhalb des Kreditrahmens die Kreditkarte weiter zu nutzen.

Weg von starren Kreditverträgen

Auf der Grundlage von Dispositionskrediten haben einige Kreditinstitute eine neue Form von Kredit ins Leben gerufen, die in erster Linie mit ihrer Flexibilität punkten. Solche Variokredite sind so aufgebaut, dass der Kreditnehmer innerhalb eines bestimmten Kreditrahmens jederzeit Geld abrufen kann, welches er dann innerhalb einer bestimmten Zeit wieder zurückzahlt. Dabei gilt, dass der Kreditnehmer diesen Rahmen voll ausschöpfen kann. Ist zum Beispiel bereits die Hälfte des Kredites wieder zurückgezahlt, so kann über diesen Betrag bereits wieder verfügt werden. Die Konditionen eines solchen Kredites sind dabei um einiges günstiger, als dies bei einem Dispositionskredit der Fall ist.

Diese sind in der Regel zwar einfach zu bekommen, haben allerdings oft einen sehr hohen Zinssatz. Das sollte man in jedem Fall auch berücksichtigen, wenn man sich nur aus Gründen der Flexibilität für einen Dispo-Kredit entscheidet. Günstiger sind in diesem Fall andere Varianten, die dafür jedoch in der Beantragung und Gewährung sehr viel komplizierter sind. Das liegt daran, dass die Banken ihren Kunden schon einen Dispo einräumen, wenn sie über ein regelmäßiges festes Einkommen verfügen. Dabei wird dann in der Regel mindestens die Einkommenshöhe als Dispo zur Verfügung gestellt. Einige Banken gehen sogar so weit, dass sie den Dispo-Kredit in einer Höhe gewähren, die das Dreifache des monatlichen Einkommens beträgt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.