Kredit ohne Job

Viele Menschen, die keinen festen Arbeitsplatz haben, kämpfen jeden Monat aufs neue mit dem Geld. Ob sie jetzt arbeitslos sind oder als Student von Bafög Ihren Unterhalt bestreiten macht dabei keinen Unterschied. Jede Ausgabe muss genau bedacht werden, damit dass bisschen, was man vom Amt oder anderen Einrichtungen bekommt bis zum Monatsende ausreicht. Unerwartete Ausgaben, wie etwa für Reparaturen, können da schnell ein Loch in den Geldbeutel reißen. Um schnell wieder an Geld zu kommen versuchen viele einen Kredit aufzunehmen.

Doch dies ist bei Arbeitslosigkeit nicht gerade einfach. Denn die Grundvoraussetzung für einen Kredit bei den meisten Banken ist das regelmäßige Einkommen, womit gewehrleistet wird, dass der Kredit auch wirklich zurück bezahlt werden kann. Auch Arbeitslose haben durch die Agentur für Arbeit oder andere Institutionen ein regelmäßiges Einkommen, aber dieses wird von den meisten Banken nicht gewertet, da es gerade so die Lebenskosten abdeckt.

Wie bekommt man ohne Job einen Kredit?

Einen Kredit an einen Arbeitslosen zu vermitteln stellt für den Kreditgeber ein erhöhtes Ausfallrisiko dar und ist deshalb gar nicht so einfach zu bekommen. Wer trotzdem einen Kredit bewilligt bekommt, für den wird es wegen der schlechten Konditionen meistens sehr teuer, weil die Laufzeit lang und die Zinsen hoch sind. Deutsche Banken lehnen Kreditanfragen ohne Beschäftigungsverhältnis im Normalfall von Anfang an ab.

Wer geduldig ist, kann es trotzdem schaffen einen passenden Kredit zu finden.

Am Erfolgreichsten stehen hier die Chancen, wenn man jemanden kennt, der den Kredit mit Unterschreiben würde. Diese Bürgen würden bei Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers für dessen Schulden monatlich aufkommen. Diese Person muss kreditwürdig sein. Es darf kein negativer Schufaeintrag existieren.

Eine andere Möglichkeit für Arbeitslose doch noch einen Kredit zu bekommen sind online Plattformen mit privaten Investoren. Diese Privatersonen sind häufig bereit, auch Nichterwerbstätigen in schwierigen Lebenslagen einen Kleinkredit zu gewähren. Der Kreditnehmer stellt auf der Onlineplattform eine Anfrage, welche die potenziellen Kreditgeber lesen und sich für oder gegen den Antrag entscheiden können. Es müssen gewisse Angaben über die eigene Person gemacht werden, zum Beispiel wird nach dem erlernten Beruf und dem jetzigen Beschäftigungsverhältnis gefragt.

Diese Fragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden. Wer Arbeitssuchend ist sollte dies unbedingt mit angeben. Wer eine gute Schufa hat, hat hier leichter die Chance eine Privateperson zu finden, die einen Kleinkredit gewährt. Die Höhe des Kleinkredites, so wie Zinsen, Laufzeit und monatliche Rate wird mit dem Kreditgeber individuell geklärt. Doch auch hier gilt, dass das Ausfallrisiko für den Kreditgeber sehr hoch ist. Dies lassen sich auch Private Leute bezahlen, wodurch die Zinsen oft im 2Stelligen Bereich liegen.

Jeder Arbeitslose sollte sich hier wirklich die Frage stellen, ob ein Kredit unbedingt notwendig ist. Wer Verwandte oder Freunde hat, die genügend Geld haben sollte hier lieber erst einmal nach einem Privatkredit fragen. Auch wenn es schwer fällt, aber ein Familienkredit ist nicht so teuer, da die Zinsen wegfallen, stressfreier und, falls ein Monat mal knapp wird, kann die Rate vielleicht auch mal gekürzt werden. Doch auch ein solcher Kredit sollte zum Schutz aller vertraglich festgehalten werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.